Peter Schneeberger wurde als Ratsmitglied verpflichtet

Unser Gründungsmitglied und langjähriger Ratsherr der Aktiven Bürger Gemeinschaft, Peter Drüll, verstarb am 19.04.2018 nach langer Krankheit.

Peter Schneeberger tritt die Nachfolge an und wurde vom Bürgermeister am 15.05.2018 als Ratsherr verpflichtet.

Wir gratulieren ihm dazu und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit.

Peter Schneeberger übernimmt auch folgende Ausschüsse:

  • Mitglied des Wirtschaftsförderungsausschusses
  • Mitglied des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planung und Denkmalpflege
  • Mitglied des Ausschusses für Bildung, Jugend und Sport
  • Mitglied des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planung und Denkmalpflege
  • Mitglied des Ausschusses für Umwelt, Grundwasser, Energie und Klimaschutz
  • Ausschussvorsitzender des Liegenschaftsausschusses

 

Peter Schneeberger ist 52 Jahre alt, verheiratet und hat eine erwachsene Tochter.

Er ist Diplom-Kaufmann und wohnt in Kleinenbroich.

Datenschutz-Grundverordnung im Verein – was (t)nun?

Ab dem 25. Mai 2018 gilt die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) unmittelbar auch für alle Vereine.

Verschiedene Pflichten wie die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten ab einer bestimmten Größe gab und gibt es schon heute.

In weiten Teilbereichen wird es jedoch wesentliche Schärfungen geben, die auch den Korschenbroicher Vereinen umfangreiche neue Pflichten auferlegen.
Weiterlesen

Anträge zum Haushalt 2018

Wie im letzten Jahr hat die Opposition aus Aktive, Bündnis 90/Die Grünen und FDP gemeinsame Anträge zur Haushaltsberatung formuliert.

Die Haushaltsprojektion 2018 bis 2021 der Verwaltung ist ein außerordentlich optimistisch aufgestellter Plan, ohne Berücksichtigung von Risiken bei den Steuereinnahmen, dem Bodenmanagement, der Kreisumlage und auch bei den Personalkosten. Es ist sozusagen ein „Wunschplan“ der Verwaltung.

Bereits beim HSP 2018 mit einem zur Zeit noch positiven Ergebnis von plus 960.000 EUR kann nur von einer reinen Momentaufnahme gesprochen werden.

Hier schwebt das Damoklesschwert der Kreisumlage von weiteren 1,4 Mio EUR über dem Haushaltsentwurf und damit ein Minus von rund 500.000 EUR.

Die Folge wäre in der ersten Hälfte 2018 bereits ein Nachtragshaushalt mit der Erhöhung der Grundsteuer B. Konsolidierungspotenziale sind deshalb außerordentlich wichtig und z.B. im Hinblick auf Flächenmanagement umzusetzen.
Anträge Haushalt 2018